Rezension von “Happy Carb: Meine liebsten Low-Carb Rezepte”

/Rezension von “Happy Carb: Meine liebsten Low-Carb Rezepte”
0/5 von 0 Bewertungen

Blick über dein eigenen Blog-Tellerrand: Wer und was ist Happy Carb?

Wir von Keto-Rezepte.de leben nicht in einem luftleeren Raum, sondern sind Teil der Keto- und Lowcarb-Blogosphäre, die sich langsam aber sicher auch in Deutschland gebildet hat. Und unter Kollegen, die alle das gleiche Ziel verfolgen, tauscht man sich auch mal aus und feiert die Erfolge der anderen fast wie seine eigenen. Das gilt besonders für die tolle Betti von Happycarb.de, die uns fast täglich mit tollen neuen Lowcarb-Rezepten versorgt.

Betti heißt eigentlich Bettina Meißelbach und kommt aus dem schönen Odenwald, aber eigentlich nennt sie jeder nur Betti, weshalb wir auch dabei bleiben. Betti hat einen langen Weg hinter sich, was die Low Carb Ernährung angeht. Ihr Weg begann im Jahr 2013, als sie im Oktober die Diagnose Diabetes Typ 2 bekam. Kurz zur Erinnerung: Diabetes Typ 1 ist die Autoimmun-Erkrankung, Diabetes Typ 2 ist das sogenannte “Alters-Diabetes”. Dies heißt so, weil man es früher normalerweise nur im Alter bekam. Mit ein wenig Anstrengung kann man es sich jedoch auch früher im Leben “beschaffen”. Was dazu zu tun ist? Nun, was man gemeinhin als “ungesunder Lebensstil” bezeichnen würde hilft ungemein, beispielsweise Dauerstress, Übergewicht und keine Bewegung. Dazu mischt man noch eine genetische Prädisposition, dann dürfte das schon klappen.

Betti von Happycarb.de vorher und nachher

Betti 2013 und Betti heute

Nun wünschen wir absolut niemanden Diabetes Typ 2. Im Gegenteil, möchten wir hier darauf hinweisen, wie es dazu kommt und welche Gefahren dahinter stecken. All diese Infos kamen jedoch zu spät für Betti. Das Diabetes war gekommen um zu bleiben. Und vielleicht bewirkte gerade dies das Aufwachen des Kämpferherzens in Betti. Denn mit Hilfe von Reha und einer massiven Umstellung ihrer Ernährung, Lebenseinstellung auch ihres Lebensstils (inklusive Kündigung ihres Jobs!) hat sie es nun geschafft die Diabetes in den Griff zu bekommen. Das heißt, sie lebt trotz Diagnose ohne Insulin und es scheint keine Anzeichen zu geben, als würde sich dies in absehbarer Zeit ändern. Und dies liegt hauptsächlich an ihrem Happy Carb-Prinzip.

Das Happy Carb Prinzip

Das Happy Carb Prinzip ist, wenn auch nicht deckungsgleich, doch zumindest gut vereinbar mit der ketogenen Ernährung. Sie hat es für sich selbst entwickelt und die verlorenen60 Kilo geben ihr Recht. Es muss was dran sein! Also schauen wir es uns doch genauer an:

  • Keine Zwischenmahlzeiten, stattdessen 2 bis 3 Mahlzeiten pro Tag. Also auch mal eine ausfallen lassen, wenn der Hunger die Mahlzeit nicht verlangt!
  • Essen nur wenn man tatsächlich Hunger hat.
  • Kohlenhydrate reduzieren – Getreide, Backwaren, Kartoffeln, Reis, zuckerhaltige Süßigkeiten, etc. wird alles vom Speiseplan gestrichen! Stattdessen Salat, Gemüse und Hülsenfrüchte. Obst in begrenzten Mengen.
  • Viel Eiweiß – Viel Fisch, mageres Fleisch, Eier und Käse, wobei eher fettärmere Varianten.
  • Fette genießen” wie sie es nennt. D.h. keine Angst vor Fett haben, sondern stattdessen einfach die richtigen Fette essen! Hier stimmen wir auf jeden Fall zu. Was sind die richtigen Fette? Olivenöl, Butter, Avocadoöl, Kokosöl/Kokosfett, Butterschmalz. Was gehört nicht dazu? Zum Beispiel Sonnenblumenöl, Distelöl, Maiskeimöl und Sojaöl.

Was unterscheidet nun die ketogene Ernährung bzw. das Keto für das wir hier stehen vom Happy Carb Prinzip? Was die Kohlenhydrate angeht, sind wir wohl noch etwas strikter, da nach den Vorgaben der ketogenen Diät kaum Obst drin ist und Gemüse auch nur begrenzt, bzw. eben nur die passenden Gemüsesorten. Gegenüber Eiweiß bzw. Proteinen stehen wir natürlich positiv gegenüber, jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt. Es ist einfach sich während der Keto bzw. Low Carb Ernährung an Proteinen zu überfuttern und damit in die Gluconeogenese zu rutschen. Stattdessen werben wir für einen größeren Anteil an Fett in der Ernährung.

Nichtsdestotrotz muss man festhalten, dass die Gemeinsamkeiten viel viel größer sind, als die Unterschiede und am Ende des Tages lassen sich Bettis Low Carb Rezepte super auf die ketogene Ernährung anpassen, wenn sie nicht so schon absolut passend sind! Und, dass sie passend sind, viel uns sehr oft beim Lesen auf. Also nun zum Buch!

Das Happy Carb Buch – Was steckt drin?

Nach dem 240 seitigen Erstlingswerk “Happy Carb: Diabetes Typ 2 – nicht mit mir!” nun also der zweite Streich von der Happycarb-Betti. Das Erstlingswerk drehte sich speziell um Diabetes Typ 2 und Betti’s Umgang damit, sowie dem Ernährungswissenschaftlichen Wissen drumherum. Und man muss sagen, so einen Erfolg müssen Erstlingsautoren erstmal nachmachen! 5 Sterne auf Amazon, Bestseller Nr.1 in der Kategorie Diabetes und Rezensionen, die sich mit Lob nur so überschlagen. Das verspricht natürlich viel für das zweite Buch aus Betti’s Händen.

Dieses mal geht es nicht im Speziellen um Diabetes. Stattdessen bringt Betti ihre 150 Lieblings-Low-Carb-Rezepte zu Papier. Wer nun denkt “Toll, da kann ich auch einfach die Rezepte auf dem Blog lesen!” ist falsch gewickelt, denn es handelt sich nur zu einem Teil um Rezepte von dem Blog, teils aber auch um neue Rezepte. Wer uns nicht glaubt, der kann gerne mal den Schwäbischen Kohlrabisalat oder die Tomaten-Möhren-Suppe mit Garnelen auf dem Happycarb-Blog suchen.

Happy Carb Low Carb Buch Inhaltsverzeichnis

Aber zuvor es an die Rezepte geht, widmet sich Betti in Kürze Ihrem Werdegang, dem Thema Low Carb im Allgemeinen und natürlich ihrem Happy-Carb-Prinzip. Es wird auch schnell praktisch mit den Küchentipps, die einem geeignete Öle und Fette näherbringen, sowie solche Essentials wie Blumenkohl als Reisersatz.

Die Vorratshaltung und Zutaten und Tipps lassen sich zusammenfassen als Überblick über die wichtigsten Zutaten der Low Carb Küche (bzw. der Happy Carb Küche). Insbesondere die Liste der Nahrungsmittel, die man immer griffbereit haben sollte ist großartig. Sie listet dabei nicht nur Lebensmittel auf, sondern gibt auch gleich Hilfestellung was die Aufteilung auf Kühlschrank, Tiefkühltruhe und Vorratskammer angeht. Wirklich toll und leicht verständlich!

Weiter gibt sie dem Leser eine kleine Einkaufsliste mit, die beim Start in das Low Carb Leben sehr hilft. Viele der Zutaten kommen euch sicher auch von unserer Rezepten her bekannt vor:

Diese Zutaten, insbesondere beim Backen benutzt, werden dann nochmal im Detail erklärt, denn nicht jeder kann sich direkt etwas unter Flohsamenschalen oder Erythrit vorstellen. Wirklich super und so bleibt einem doch der ein oder andere Griff zum Laptop oder Handy erspart, wenn man bereits dieses Buch in der Hand hat.

Das Herz des Buches – 150 Low Carb Rezepte

Kommen wir aber nun dazu, weswegen man sich das Buch höchstwahrscheinlich anschafft: Zu den 150 wirklich tollen Low Carb Rezepten!

Diese sind aufgeteilt in 9 verschiedene Kategorien, die dabei von Frühstück, über Fischgerichte, Fleischgerichte, Suppen, Salate bis hin zu Backrezepten so ziemlich alles abdecken, was das Low Carb Herz begehren könnte.

Aufbau der Rezepte

Jedes Rezept wird von einem Bild begleitet, das einem direkt Lust macht, das Gericht selbst auszuprobieren. Hier zeigen sich die Photographenfähigkeiten von Betti! Allerdings sind die Bilder relativ klein gehalten. Damit nehmen sie nicht so viel Platz weg, der sonst die mögliche Anzahl der Rezepte verringert hätte. Ganz klarer Pragmatismus und ein schöner Schritt in Richtung Alltagstauglichkeit, denn wem nützen denn ganzseitige Bilder, wenn anschließend nur 24 Rezepte im Hochglanz-Rezeptebuch sind?

Dazu gesellt sich eine Portionsangabe, die meiner Ansicht nach auch realistisch erscheint. Bei den von uns ausprobierten Rezepten hat es auf jeden Fall fast immer gepasst. Beispiele hierfür wären die Gulaschsuppe mit 8 Portionen (wer macht schon nur “ein wenig” Gulasch?) oder Auberginenpizzas mit 2 Portionen, die sich natürlich nach belieben auch für mehr Personen nach oben skalieren lassen, d.h. für 4 Portionen einfach die Mengenangaben verdoppeln. Auch schön: Bei den Backrezepten, insbesondere den Brotrezepten, wird auch die ungefähre Menge der Scheiben angegeben, die man damit erhält. Bei den Kuchenrezepten steht jeweils noch eine Angabe der Größe der Springform dabei, damit die Portionsangabe auch Sinn ergibt. Ein kleines aber feines Detail!

Anschließend folgt eine Auflistung der Zutaten, wobei die Zutaten auch sinning getrennt werden, wenn dies notwendig ist. Zum Beispiel wenn das Rezept aus mehreren Komponenten wie Soße, Fleisch und Beilage besteht. Die Mengenangaben sind gut verständlich und es wird mit handelsüblichen Mengen gearbeitet.

Die Zubereitungshinweise sind relativ zum sonstigen Schreibstil von Betti eher nüchtern gehalten. Man wird sinnvoll und klar darüber informiert, was zu tun ist. In der Hitze des Gefechts einer Küchenschlacht wird man dies Betti jedoch danken. Denn dann möchte man schnell finden was zu tun ist und nicht unbedingt über eine lustige Anekdote stolpern. Wirklich gut gemacht.

Jedes Rezept wird zudem mit den genauen Nährwerten angegeben, aufgeschlüsselt nach Kalorien, Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß. Wer hier ein wenig drauf achtet, kann sich die Rezepte wie oben erwähnt auch auf die ketogene Ernährung anpassen bzw. die Rezepte raussuchen, die in den Tagesplan passen.

Die Low Carb Rezepte

Vorweg: Es wird ohne große Schnörkel gekocht. Keine Verwendung von Zutaten und Gewürzen, die man alle 5 Jahre ein einziges Mal und genau nur für dieses Gericht verwendet. Eigentlich sind alle Zutaten bestens aus dem Supermarkt bekannt und lassen sich einfach beschaffen. Was etwas schwieriger zu bekommen ist, wird von Betti ja bereits am Anfang erwähnt, damit man sich hiermit eindecken kann. Amazon sei Dank ist das ja auch super einfach geworden! Das alles bedeutet, dass es sich hier um 150 absolut alltagstaugliche Rezepte handelt.

Das Happy-Carb-Prinzip zieht sich ebenfalls wie ein roter Faden durch alle Rezepte. Es wird mit sehr sehr viel Gemüse gekocht, nicht nur was die Varianz des Gemüses angeht, sondern auch die Menge! Es passiert also nie, dass man nur ein kleines Häufchen auf dem Teller vorfindet nach all der Kocherei, sondern der Teller ist meist eher prall gefüllt. Das unterscheidet Betti’s Rezepte von vielen anderen Low Carb & Keto Rezepte Schreibern, die oft eher auf kaloriendichte Zutaten Rezepte setzen und das Volumen eher zweitrangig behandeln. Bei Betti wird der Magen normalerweise gut gefüllt, d.h. zur Sättigung über viel Eiweiß und Fett kommt noch das Völligkeitsgefühl, auf das viele Menschen nur ungern verzichten.

In der Zeit, in der wir das Buch zur Rezension hatten, haben wir es geschafft ca. 15 Rezepte nachzukochen und jedes Einzelne war ein Hit. Aber eins stach besonders heraus und ich meine, es war ein großer Fehler dieses Rezept ins das Buch zu nehmen, denn damit hätte man sicher gut Geld machen können. Wer das Buch in den Händen hält: Seite 186, unbedingte Ausprobierpflicht!

Unser Fazit

Betti weiß was sie tut. Sie hat mit ihrem Buch ein wahres Juwel der Low Carb Ernährung geschaffen, das seinen Weg in den Alltag vieler Leute finden wird. Und genau das war die Intention dieses Buches. Es ist kein Hochglanz-Buch mit ganzseitigen Bildern, stattdessen ein Buch, das auch mal in der Küche neben der Bratpfanne liegen, Schmutz abbekommen und mit einem Lappen abgewischt werden.

Für 19,99€ bekommt man 150 tolle Rezepte, die in der Low Carb und teilweise auch in der ketogenen Küche absolut ihren Platz haben. Das sind 13 Cent pro Rezept, wenn man es so rechnen möchte.

Inbesondere für Low Carb Anfänger ist das Buch eine 100%ige Empfehlung. Es gibt einem eine gute Basis an Rezepten, an denen man sich festhalten kann und aus denen man Inspiration für seine eigenen Kreationen ziehen kann.

Kaufen könnt ihr das Buch ganz einfach über Amazon für, wie gesagt, 19,99€.

Wir danken Bettina Meißelbach und dem systemed Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Und da wir in der Weihnachtszeit nicht nur an uns denken möchten, werden wir dieses Exemplar nicht behalten sondern in den folgenden 3 Tagen über unsere Weihnachts-Verlosung an einen unserer Leser weitergeben.

Ganz einfach unsere Facebook-Seite liken unseren Weihnachts-Verlosung Post öffentlich auf eurem Profil liken. Am Ende des zweiten Weihnachtsfeiertages ziehen wir aus allen Teilnehmern den glücklichen Gewinner bzw. die glückliche Gewinnerin und stellen Kontakt über Facebook her.

Und hier nochmal euer möglicher Gewinn:

Happy Carb Buch Cover

Und nun wünschen wir euch allen viel Glück beim Gewinnspiel und schöne Weihnachten!

 

Gewinnspiel Update:

Natürlich hat unser Rezensionexemplar die glückliche Gewinnerin inzwischen erreicht. Gerne hätten wir hier ein paar Bilder der Gewinnerin mit dem erhaltenen Buch veröffentlicht, jedoch respektieren wir den Wunsch nach Anonymität und wünschen trotzdem viel Spaß mit diesem tollen Kochbuch!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.