Aller Anfang ist schwer, insbesondere wenn es um den Einstieg in eine ketogene Ernährung geht. Man hat zwar schnell den Haufen Steaks, Bacon und Frikadellen vor sich, die man ab jetzt in großen Mengen zu sich nehmen wird, doch bereits bei den “typisch deutschen” Beilagen wird es schwer.

Kartoffeln? Brot? Nudeln? Reis? Fehlanzeige!

Insbesondere für unsere Süddeutschen Mitbürger tut sich ein großes Dilemma auf: Womit esse ich dann meine Soße? Mit unserem ersten Rezept möchten wir unseren lieben Schwaben sagen: Nicht verzagen! Wozu gibt es denn Keto-Spätzle?

Keto Spätzle – Low-Carb Grüße aus dem Schwabenland!

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Gesamtzeit: 20 Minuten

Keto Spätzle – Low-Carb Grüße aus dem Schwabenland!

Zutaten

  • 60 Gramm Sojamehl
  • 2 Eier
  • 20 Gramm Flohsamenschalen
  • 10 Gramm Créme Fraîche
  • eine Prise Salz
  • optional Kräuter (z.B. Petersilie) nach Geschmack
  • optional Kurkuma für eine kräftige gelbe Farbe

Zubereitung

  1. Wenn man einen Spätzleschaber oder eine Spätzlemaschine hat: Alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen, bis ein dicker, fester Teig entsteht. Wenn er ZU dick geraten ist, einfach etwas Wasser hinzugeben.
  2. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen.
  3. Spätzle mit dem Spätzleschaber oder der Spätzlemaschine direkt in das kochende Wasser geben. Mit dem Teig im Beutel, einfach den ganzen Teig in ein Eck vom Beutel drücken und ein kleines Loch in das Eck schneiden, aus dem der Teig als dünner Strahl direkt in das Wasser gedrückt werden kann.
https://hungerfreude.com/keto-spatzle-low-carb-gruse-aus-dem-schwabenland/