Keto Bibimbap

Low Carb Bibimbap

Heute dreht sich alles um 낮은 탄수화물비빔밥! Alles klar? Ich nehme an eher nicht. Also ist wohl eine Übersetzung und kurze Erklärung angebracht.

Zuerst die Übersetzung aus dem Koreanischen: Kohlenhydratarmes Bibimbap

Wer nun immer noch keine Ahnung hat, wovon wir reden, dem sei versichert, dass er in guter Gesellschaft ist. Leider ist koreanisches Essen bei weitem noch nicht so bekann und verbreitet, wie beispielsweise die japanische Küche oder die chinesische Küche. Übrigens haben wir uns mit diesen Küchen auch schon im Bezug auf Low Carb auseinandergesetzt, bestes Beispiel ist unser Low Carb Sushi.

Bibimbap – das koreanische Nationalgericht

Bibimbap heißt auf koreanisch so viel wie “gemischter Reis”. Als Basis wird ein Haufen Reis in eine Schüssel gegeben, gemeinsam mit verschiedenem in Streifen geschnittenen Gemüse (oft angebraten oder eingelegt), etwas Fleisch (meist Rindfleisch), koreanischer Chili-Würzpaste namens “Gochujang” und einem Spiegelei oder rohen Ei auf der Spitze des Reis/Gemüseberges.

Zu den beliebtesten verwendeten Gemüsesorten gehören unter anderem gestiftete Gurken, gestiftete Zucchini, gestifteter Rettich, Champignongs oder Shiitake Pilze, Gim (ähnlich Noriblätter), aber auch Spinat, Sojasprossen und Salatblätter. Diese sind, typisch für die koreanische Küche, häufig scharf oder sauer eingelegt und/oder fermentiert, oder werden kurz in einer Pfanne sautiert/angebraten. Aber auch Bibimbap mit rohem Gemüse ist durchaus weit verbreitet.

Wenn man sich nun die ganze Liste von tollen Zutaten anschaut, fragt man sich: Brauche ich dann den Reis überhaupt?

Unsere klare Antwort darauf: Reis ist für leckeres Low Carb Bibimbap nicht notwendig!

Wozu auch? Am Ende trägt der Reis außer Volumen und Kohlenhydrate nichts wirkliches zum Geschmack des Gerichts bei. Durch das Erhöhen der Gemüsemenge kann das Volumen einfach ausgeglichen werden und die Kohlenhydrate…nun, die braucht ja wirklich kein Mensch.

Der koreanische Geschmacksboost: Gochujang

Was das Low Carb Bibimbap von einer Schüssel mit etwas Fleisch und Gemüse unterscheidet ist die spezielle koreanische Würzpaste namens Gochujang. Diese ist eine würzige scharfe Paste aus fermentierten roten Chili, Sojabohnen, Klebreis und Salz. Traditionell wird diese von koreanischen Familien in Tonkrügen über mehrere Jahre im Hinterhof fermentiert. Wir haben jedoch Glück und brauchen keine eigenen Tonkrüge im Hinterhof mehr, sondern können uns Gochujang ganz einfach auf Amazon bestellen oder im lokalen Asia-Markt danach suchen.

Low Carb Gochujang

Gochujang ist eine wahre Allzweckwaffe in der koreanischen Küche und wird als Dip, Marinade für Fleisch oder auch als Soßenbasis verwendet. Außerdem ist die Chili-Würzpaste eine Grundzutat in vielen koreanischen Eintöpfen und Suppen, die damit traditionell eher auf der scharfen Seite sind.

Interessant ist, dass wie bei vielen scharfen Zutaten auch bei Gochujang mit der Zeit die Schärfe abnimmt. Während die Paste beim ersten Öffnen noch eine relativ starke und beißende Schärfe besitzt, so wandelt sich dies mit der Zeit in eine eher würzige Note, die teilweise sogar etwas in das Süßliche reicht.

Mir liegt kohlenhydratfreies Bibimbap auf der Zunge…

Wer “kohlenhydratarmes Bibimbap” mal auf Koreanisch aussprechen möchte, der muss nur das Folgende sagen: naj-eun tansuhwamulbibimbab

Da bleibt nur noch viel Glück bei der Aussprache beim nächsten Besuch eines koreanischen Restaurants zu wünschen!

Einfaches Lowcarb Bibimbap – Keto auf Koreanisch!
Einfaches Lowcarb Bibimbap – Keto auf Koreanisch!

Zutaten

20 Minuten

Zubereitung

Vorbereitung
10 Minuten
Kochen
10 Minuten
Fertig in
20 Minuten
  1. Karotte und Zucchini in feine, ca. 2-3cm lange Streifen schneiden. Zwiebel halbieren und in so dünne Streifen wie möglich schneiden.
  2. Hackfleisch in der Hälfte des Erdnussöls anbraten. Wenn das Fleisch gar ist und bereits eine leicht bräunliche Farbe angenommen hat, die Sojasoße untermischen.
  3. In einer zweiten Pfanne auf hoher Hitze in der anderen Hälfte des Ernussöls das Gemüse kurz anbraten, bis die Zwiebeln glasig werden. Wer es schön getrennt haben möchte wie auf dem Bild, der muss das Gemüse jeweils separat anbraten.
  4. Im übrigen Öl der Gemüsepfanne ein Ei bei niedriger Hitze so weit anbraten und stocken lassen, dass der Dotter noch weich ist.
  5. Hackfleisch und Gemüse gemeinsam in eine Schüssel geben. Darauf einen Teelöffel Gochujang geben. Vorsicht, das Zeug hat es in sich! Gibt man Gochujang hinzu, alles nun miteinander vermischen, damit sich die Gochujang gleichmäßig verteilt. Anschließend das Ei als Topping hinzugeben. Darüber den schwarzen Sesam streuen.
  6. Guten Apetitt!

Falls dir dieses Rezept gefallen hat, gefallen dir vermutlich auf die folgenden Beiträge:

Unsere Keto-Küchenhelfer:

Gochujang

Gochujang

Schwarzer Sesam

Schwarzer Sesam

Erdnussöl

Erdnussöl

*Amazon Links sind Affiliate Links