Aktualisiert am:

Mein Lieblingsgebäck jetzt endlich auch in richtig leckerer Low Carb Version!

Sie sind rund, sie sind lecker, sie sind süß, sie haben eine Zuckerpanade und sie sind richtig schön fluffig: Genau, das sind Quarkbällchen. Irgendwie einzigartig und aus den Bäckereien nicht wegzudenken, sind sie doch ein Evergreen in jeder Bäckerei. Tatsächlich zählen sie auch zu meinen Favoriten, also musste natürlich unbedingt ein richtig gutes Low Carb Quarkbällchen Rezept her. Ich habe es immer wieder ausprobiert und an der einen oder anderen Stellschraube gedreht. Dann bin ich  schließlich zu diesem perfekten Low Carb Quarkbällchen Rezept gekommen.

Low Carb Quarkbällchen

Ich persönlich bevorzuge die Low Carb Quarkbällchen in der Mini-Version: Warum? Die Quarkbällchen sind dann so schön mundgerecht, dass man nicht das ganze Gesicht voller “Zucker” hat, sobald man einmal abbeißt.

Als Mehlersatz benutze ich im Rezept Kokosmehl und neutrales Proteinpulver. All diejenigen, die jetzt vermuten dass der Teig den Kokosgeschmack annehmen wird, muss ich allerdings enttäuschen. Das Kokosmehl schmeckt man überhaupt nicht raus! Das schöne an dem Teig ist, dass er im handumdrehen zusammengemischt ist und das frittieren auch ganz schnell geht.

Wie ihr die Low Carb Quarkbällchen gelingsicher selber machen könnt, erfahrt ihr natürlich wieder im aktuellen Rezeptvideo!

Die Low Carb Quarkbällchen reicht euch nicht?

Für all diejenigen unter euch, die auf der Suche nach noch weiteren leckeren Naschereien sind, denen kann ich folgende Rezepte wärmstens ans Herz legen:

Wenn es in Richtung Schokolade gehen soll, dann probiert doch mal den Low Carb Brownie Cheesecake aus.

Wenn es mal so richtig schnell gehen soll, würde ich euch den Low Carb Tassenkuchen mit Vanillegeschmack vorschlagen.

Wenn ihr doch lieber etwas auf die Hand wollt, dann testet doch mal das Rezept für Low Carb Berliner und…

wenn ihr zufällig gerade einen Kürbis zu Hause habt, dann testet doch mal den umwerfend, lecker schmeckenden Low Carb Kürbiskuchen.

Oder wollt ihr bei klassischen Naschereien bleiben? Wie wäre es denn mal mit Low Carb Nussschnecken?

Low Carb Quarkbällchen im handumdrehen selber machen

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 15 Minuten

Portionen: pro Quarkbällchen (insgesamt ca. 40 Stück)

Kalorien pro Portion: 25

Fett pro Portion: 1

Kohlenhydrate pro Portion: 0,4

Proteine pro Portion: 2,7

Low Carb Quarkbällchen im handumdrehen selber machen

Low Carb Quarkbällchen

Zutaten

    zum Frittieren: Öl, z.B. Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Eier, Quark, Vanilleextrakt und Zitronenschalenabrieb gut miteinander verrühren.
  2. Anschließend das zu Puder gemahlene Erythrit langsam einrieseln lassen und nochmals gut verrühren.
  3. Backpulver, Proteinpulver und Kokosmehl nach und nach einrühren.
  4. Die Masse für die Quarkbällchen in einer Spritztülle füllen und vorne eine kleine Ecke abschneiden.
  5. Öl in einem Topf erhitzen und Quarkbällchenmasse portionsweise frittieren (zu Bällchen formt sich der Teig während des frittierens ganz von alleine).
  6. Quarkbällchen nach dem frittieren auf einem Küchentuch abtropfen lassen und anschließend in einer Panade aus Erythrit und Zimt wälzen.
  7. Warm schmecken sie am allerbesten!
  8. Eine Video-Anleitung zur Zubereitung der Quarkbällchen findet ihr hier.
https://hungerfreude.com/low-carb-quarkbaellchen/

Du hast das Gericht nachgekocht und ein Bild gemacht?

Teile das Bild mit uns und der Community, schick dazu eine E-Mail mit dem Bild an info@hungerfreude.com, wir freuen uns! Wir erwähnen dich natürlich.


*Amazon Links sind Affiliate Links