Du bist hier:

Die Italiener haben ihre eigenen Chilis und die heißen Peperoncini. Übersetzt heißt das “die kleine Peperoni”. Die scharfen Schoten werden im Süden von Italien angebaut und in der Provinz Kalabrien werden sie sehr gerne beim Kochen verwendet oder auch in Öl eingelegt. Dort findet sogar jedes Jahr im September zur Ernte das Peperoncini Fest statt.
Je grösser der Peperoncino ist, desto milder ist er im Geschmack. Der grösste Schärfeanteil ist in den Samen zu finden, die in der Regel entfernt werden.

Verwendung der Peperoncini

Verwenden Sie Peperoncini auf Pizzen, in Salaten oder bei Pastagerichten wie z.B. all’arrabiata. Wer kennt nicht das feurige „Penne all arrrabiata“ Gericht beim Lieblings-Italiener. Die Schoten sind vielseitig einsetzbar und z.B. auf dem Wochenmarkt oder in südländischen Läden frisch zu kaufen. Oftmals findet man Peperoncino auch in Essig eingelegt im Glas.

Du hast das Gericht nachgekocht und ein Bild gemacht?

Teile das Bild mit uns und der Community, schick dazu eine E-Mail mit dem Bild an info@hungerfreude.com, wir freuen uns! Wir erwähnen dich natürlich.


*Amazon Links sind Affiliate Links