Zucchini Hummus – Keto Hummus für den Herbst

/Zucchini Hummus – Keto Hummus für den Herbst

Herbstzeit ist Zucchini-Zeit – Zeit für Zucchini Hummus!

Wer selbst Zucchini im Garten zieht, der weiß: Der Herbst ist die Zeit der Zucchini. Und ja, es heißt Zucchini und nicht Zucchinis!
Genau wie vor Kürbissen, kann man sich fast zur gleichen Zeit kaum vor Zucchini retten. Wer sich gut um seine Zucchini kümmert, kann bei diesem Wetter sogar Riesen-Zucchini ernten.

Riesenzucchini

Ganz egal jedoch, ob man vor einem Haufen kleiner Zucchini oder wenigen riesigen Exemplaren steht, es stellt sich immer die gleiche Frage: Was mach ich damit?

Was mach ich mit all den Zucchini?

Glücklicherweise sind Zucchini sehr vielseitig einsetzbar und ein Segen für die Lowcarb Küche. Hier ein paar tolle Ideen, wie man Zucchini für die ketogene Ernährung warm zubereiten kann:

  • Halbieren, mit etwas Olivenöl betreufeln/einreiben und ab auf den Grill!
  • Als Füllmasse für Keto Burger-Brötchen
  • Mit Julienne-Schäler oder per Spiralschneider geschnitten als Zucchini-Nudeln, auch “Zoodles” genannt (vom Englischen “Noodles”)
  • In die Hälfte geschnitten, entkernt und im Ofen gebacken als Zucchini-Schiffchen mit vielen verschiedenen Füllmöglichkeiten
  • Zucchini-Lachs-Avocado Röllchen für den Grill oder die Pfanne
  • …und viele mehr!

Aber was, wenn man die Zucchini mal nicht backen, rösten oder grillen möchte? Gibt es nicht auch was für die kalte Küche?

Von uns die Lösung: Zucchini Hummus! Perfekt als Dip für weiteres Gemüse wie Gurken, Tomaten, etc. oder als Belag für Lowcarb-Brote.

Zucchini Hummus für die kalte Lowcarb Küche

Hummus hat sich inzwischen auch bei Feinschmeckern in Deutschland einen Namen gemacht. Es ist ein ursprünglich aus dem Nahen Osten stammendes Gericht, wobei eine Zuweisung zu einem einzelnen Land wohl böse Kommentare aus den anderen Ländern zur Folge hätte, weswegen eine grobe regionale Verortung für uns ausreichend sein soll. Von Land zu Land gibt es auch wiederum regionale Unterschiede, aber auf das Grundrezept können sich die meisten einigen.

Das originale Hummus-Grundrezept besteht aus eingeweichten und gekochten Kichererbsen. Auf diese müssen wir wegen den vielen Kohlenhydraten jedoch verzichten und machen stattdessen Zucchini Hummus. Zum Glück gibt es viele Alternativen, die man statt Kichererbsen benutzen kann! Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist Tahina, auch Tahini oder Tahin genannt. Tahina ist eine aus feingemahlenen Sesamkörnern bestehende Paste, die oft auch alleine als Dip gereicht wird. Es wird noch weiter zwischen dunkler Tahina-Paste und heller Paste unterschieden, wobei die dunkle aus ungeschälten Sesamkörnern und die helle aus geschältem Sesam besteht. Wer zum ersten Mal Tahina kauft, der wird sich über die Gläser wundern, in denen sich das in den Sesamkörnern steckende Öl oben abgesetzt hat. Dies ist ein ganz natürlicher Prozess und stellt keine Qualitätsbeeinträchtigung dar. Mit ein wenig Umrühren ist das wieder rückgängig gemacht.

Wer sicht fragt, woher man Tahin-Paste bekommt, muss meistens nicht lange suchen. Ein genauer Blick im heimischen Supermarkt reicht meistens. Ansonsten findet man die Paste quasi immer in türkischen oder arabischen Supermärkten.

Für die Bequemen unter uns, gibt es Tahin-Paste auch auf Amazon.

Zucchini Hummus – Keto Hummus für den Herbst

Einfaches Rezept für Keto und Lowcarb Zucchini Hummus

Zucchini Hummus – Keto Hummus für den Herbst

Zutaten

7 Minuten
Dip für 4 Personen
700

Zubereitung

Vorbereitung
5 Minuten
Kochen
2 Minuten
Fertig in
7 Minuten
  1. Zucchini waschen und Strunk abschneiden.
  2. Knoblauchzehe schälen.
  3. Zucchini so klein schneiden wie nötig, damit ihr sie mit eurem *Stabmixer* oder *Standmixer* pürieren könnt. Geheimtipp: Wenn ihr den Hummus weniger flüssig wollt, dann schabt die Zucchini vorher aus und nehmt den wässrigen inneren Teil heraus.
  4. Tahin, Zucchini, Knoblauch, Zitronensaft, Salz, Pfeffer die Hälfte vom Olivenöl und den Kreuzkümmel gemeinsam pürieren.
  5. Probieren und gegebenenfalls nachwürzen mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft. Einfach nochmal durchpürieren, für eine gute Verteilung der Würze.
  6. Zum Anrichten in einer Schüssel noch das restliche Olivenöl drüberträufeln und mit etwas frischer Minze verzieren.

Nutrition information

Kalorien pro Portion: 700
Fett pro Portion: 60
Kohlenhydrate pro Portion: 9
Proteine pro Portion: 26
Zucker pro Portion: 5
https://hungerfreude.com/keto-zucchini-hummus/

Hummus mit Low Carb Dipmitteln

Wer sicht fragt, womit man das Hummus eigentlich so essen könnte, der sollte sich die folgenden Dipmittel mal genauer anschauen:

Weitere Keto-Dips:

Keto Hummus Dip aus Zucchini

Erfolgreiche Zucchini Hummus Nachmachversuche unserer Fans

Zucchini Hummus auf Low Carb Brot

Low Carb Brot mit Zucchini Hummus und Avocados von Sarah L.

Keto Hummus Low Carb

Toller Low Carb Hummus unserer Leserin Marcella

*Amazon Links sind Affiliate Links

Empfohlene Beiträge

2018-10-23T21:25:57+00:00By |Categories: Ketogene Rezepte, Rezepte|1 Comment

One Comment

  1. Miriam Hoffbauer November 10, 2016 at 12:02 pm

    Hey,
    Danke für die Verlinkung! Die Zucchini-Avocado-Lachs-Röllchen sind echt zu einem meiner Lieblinge geworden 😋
    Danke & liebe Grüße,
    Miriam (KetoVida)

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.