Ketogener Salat

/Ketogener Salat

Die Vorteile

Da die meisten Gemüsesorten recht wenige Kohlenhydrate enthalten, sind Salate eine optimale Möglichkeit für Menschen, die sich ketogen ernähren möchten, um ein passendes Gericht zu zaubern. Gemüse enthält zudem auch zahlreiche Vitamine und Ballaststoffe und ist daher gerade zu perfekt für eine ketogene Diät, um den Körper optimal mit den nötigen Stoffen zu versorgen.

Kohlehydratarme- und reiche Gemüsesorten

Super geeignet bei der ketogenen Ernährung sind zum Beispiel Gemüsesorten wie Paprika, Zucchini, Spargel, Pilze, Brokkoli, Blumenkohl, Spinat, Avocado, Aubergine, Gurke, Kopf- und Feldsalat und Kresse wohingegen Kartoffeln, Tomaten und Karotten eher weniger förderlich sind, wenn man sich low-carb ernähren möchte, da diese Gemüsesorten mehr Kohlenhydrate enthalten als andere. Im Vergleich zu Getreideprodukten zum Beispiel sind diese allerdings noch bei weitem ketogener und daher ist es auch keine Schandtat, sollte man diese dennoch zum Kochen oder bei der Zubereitung eines Salates verwenden wollen.

Zubereitungsmöglichkeiten für einen ketogenen Salat

Eine besonders leckere Variante ist es vor allem, wenn man einen frischen Sommersalat mit Avocado, Ziegenkäse und Nüssen zaubert. Auch Champignons und Artischocken werten den Salat erheblich auf. Das Dressing kann zum Beispiel mit Salz, Pfeffer, frischen Kräutern wie Basilikum oder Petersilie, nativem Oliven- oder Kokosöl und Zitrone angemixt werden.

Für alle Nicht-Veganer oder -Vegetarier kann man die ketogenen Salate auch super mit Meeresfrüchten, Thunfisch, Lachs, Hühnchen- oder Putenstreifen und/oder Ei anreichern.